Joint Venture von SAS mit Singapore Airlines

Singapur/Kopenhagen, 16.05.2012 – Scandinavian Airlines System (SAS) und Singapore Airlines (SIA) rücken näher zusammen. Die CEOs der beiden renommierten Carrier, Rickard Gustafson und Goh Choon Phong, haben ein Joint-Venture-Abkommen geschlossen, das die Abstimmung der Flugpläne und gemeinsame Verkaufsmaßnahmen vorsieht.

„In der Überlegung stehen auch mehr Flüge nach Kopenhagen“, sagt SIA-Chef Choon Phong. Wachse der Verkehr zwischen Skandinavien und Singapur so wäre auch ein Nonstop-Dienst zwischen Stockholm und Singapur denkbar. Bislang verkehrt SIA dreimal wöchentlich im Code Sharing mit SAS zwischen Kopenhagen und Singapur.

Für den vereinbarten Ausbau des Code Sharings bedarf es noch der Zustimmung der Behörden.

“Wir freuen uns, dass das Joint Venture-Abkommen jetzt unterzeichnet ist und wir die Partnerschaft weiter entwickeln können, um Verbesserungen im Service und bei den Leistungen für unsere skandinavischen Kunden zu erreichen. Singapore Airlines ist ein wichtiger Baustein unserer Asienstrategie. Wir freuen uns, gemeinsam die Wachstumsmöglichkeiten dieses interessanten und wichtigen Marktes zu evaluieren“, erklärte Rickard Gustafson, Präsident und CEO, SAS Scandinavian Airlines.

„Dieser Vertrag bedeutet einen Gewinn für beide Seiten. Unsere Kunden profitieren dank der Abstimmung unserer Flugpläne von noch bequemeren und einfacheren Verbindungen zwischen Asien, dem Südwest-Pazifik und Nordeuropa über unsere jeweiligen Drehkreuze.

In der Überlegung stehen auch mehr Flüge nach Kopenhagen und die Ausweitung von Zielen in Skandinavien, jeweils ein entsprechendes Passagiervolumen vorausgesetzt“, so Goh Choon Phong, CEO Singapore Airlines. Quelle: fvw/dmm